Wear Bamigo


Man sieht das Gras wachsen

Der erste große Pluspunkt von Bambus gegenüber Baumwolle und Holz ist die Wachstumsgeschwindigkeit. Bis zu einem Meter wächst das Gras pro Tag. Dadurch bringt es in der selben Zeit 10 mal mehr Ertrag pro m² als Baumwolle. Da das Bambus als Gras im Gegensatz zu Bäumen immer wieder aus sich selbst heraus wächst, hinterlässt es keine abgerodeten Flächen, durch die das Ökosystem leiden muss.  

 

Bambus ist immer "Bio"

Doch Bambus eignet sich nicht nur auf Grund seiner hohen eigenen Produktivität als Rohstoff. Die Pflanze selbst ist hervorragend für die landwirtschaftliche Nutzung geeignet. Denn es kann auf den Einsatz von Pestiziden, Düngung und Bewässerung verzichtet werden. Damit entspricht Bambus den häufigen Kriterien für „Bio“-Label ganz von selbst.

Der Verzicht auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist möglich, da der Bambus sich selbst schützen kann. Die antibakterielle Substanz Bamboo-Kun verhindert den Befall von Pilzen und mindert den Befall von Schädlingen deutlich.
Der Bambus produziert seinen eigenen Dünger, dafür müssen einfach herabfallende Blätter liegen gelassen werden, eine zusätzliche Düngung ist nicht notwendig.
Auf Grund der Fähigkeit von Bambus Wasser effektiv zu speichern und nicht an die Umwelt zu verlieren kann auf eine zusätzliche Bewässerung -anders als bei der durstigen Baumwolle -  verzichtet werden. 

 

Mit Bambus durchatmen

Nicht nur aber, dass Bambus sich umweltschonend Anbauen lässt, dabei besonders Produktiv ist und weniger Fläche benötigt, Bambus ist auch ein besserer Helfer CO2 zu absorbieren. Bis zu 30% mehr CO2 wandelt der Bambus in O2 um als Baumwolle. Also atme tief durch und triff eine Entscheidung für Bambus. :-)


 

Alle guten Dinge sind drei

Mit dem Tragen von Bamigo-Wäsche entscheidest du dich also für einen besonders nachhaltigen Rohstoff, wie in diesem Blog deutlich geworden ist. Aber auch bei der Produktion des Textiles aus Bambus  legt Bamigo vor. Nämlich mit einen umweltschonenden Produktionsverfahren, welches im Mittelpunkt unseres zweiten Bolgs zu "Bamigo und Nachhalitkeit" steht. In Part 3 werden wir dann näher beleuchten, was wir vom Service und Marketing dafür tun, dass der negative Einfluss auf die Umwelt so gering wie möglich ist.
Also bleib informiert! 

 

Hier geht's zum Shop