post image

Dos and Don'ts: Das T-Shirt unter dem Sakko

Wenn es darum geht, einfach nur ein T-Shirt unter dem Sakko oder der Jacke zu tragen, denkt man oft, dass bei diesem Look nichts schiefgehen kann. Bei der Wahl der richtigen Kombination machen Männer jedoch oft bedeutende Fehler. Vielleicht ist das der Grund, warum einige Männer so strikt dagegen sind, ein T-Shirt mit Sakko zu kombinieren. Glauben Sie uns aber: Bei Befolgung dieser drei goldenen Regeln werden Sie jedermann mit diesem lässigen und trotzdem chicen Look überzeugen.

DAS T-SHIRT UNTER DEM SAKKO ODER DER JACKE

Ein in der Modewelt ziemlich kontrovers diskutiertes Thema ist das Tragen eines T-Shirts unter dem Sakko bzw. einer Jacke. Wir von Bamigo haben dazu eine klare Meinung: Wir lieben diese Kombination! Nach unserer Überzeugung verleiht ein hochwertiges T-Shirt einem seriösen Outfit den perfekten lässigen Touch.

Es gibt nur ein Problem: Diese Kombi wirkt schnell unharmonisch und einfallslos. Damit das nicht passiert, empfehlen wir die Beachtung folgender Regeln.

1. Das Outfit schlicht halten: Achten Sie bei der Wahl des T-Shirts darauf, dass es nicht zu locker am Körper liegt und auch keinen auffälligen Aufdruck hat. Ein simples körperbetonendes einfarbiges Shirt eignet sich am besten.

2. Farben mit Bedacht kombinieren: Tragen Sie unter einer hellen Jacke oder einem hellen Sakko kein dunkles T-Shirt. Achten Sie auch auf kleinere Details, denn ein Outfit wirkt ganz anders, wenn man z. B. die Ärmel des Sakkos einmal umschlägt.

3. Accessoires: Stylen Sie Ihr Outfit mit Accessoires. Ein Schal, eine Mütze oder eine Tasche können das Gesamtbild völlig verändern, je nachdem, welches Utensil Sie wählen. Wenn Sie die Farbe Ihrer Schuhe, Socken oder Ihres Gürtels in den Accessoires aufgreifen, können Sie gar nichts falsch machen. Wichtig ist, dass Sie nicht mehr als ein auffälliges Accessoire einsetzen.

Das Wichtigste: Dieser Look sollte puristisch und simpel gehalten werden. Mischen Sie nicht zu viele unterschiedliche Farben, Materialien und Schnitte. Entscheiden Sie sich lieber für kleinere Details, die nicht sofort ins Auge springen. So wirkt Ihr Look (und Sie) interessant.

DEN STYLE GEKONNT VOLLENDEN

Es ist manchmal nicht ganz leicht, die passende Jacke oder den passenden Sakko zu finden. Wichtig ist, dass keines der Kleidungsstücke zu groß ist. Für einen lässigeren Look kann eine schwarze oder braune Lederjacke getragen werden. Kombinieren Sie dazu eine Jeans und ein schlichtes weißes T-Shirt, wie z. B. das Johnson von Bamigo.

Bei Beachtung dieser drei goldenen Regeln werden Sie bei der Kombi von T-Shirt und Sakko mit Sicherheit Ihren ganz eigenen Stil für sich entdecken.

T-SHIRTS

Teilen: