Die Pflanze

Alles fängt an mit der Bambuspflanze. Nebenbei bemerkt, was ist mit den Pandabären? Keep Cool! Unsere Amigos verwenden eine andere Bambusart, um die Pandas müssen Sie sich also keine Sorgen machen. Okay, können Sie sich die Verwandlung von Bambus in weiche und hautschmeichelnde T-Shirts und Boxershirts vorstellen? Genau, auch wir konnten es uns nicht so recht vorstellen. Aber wenn Sie sich mal klarmachen, dass es erst seit 2011 möglich ist, ist das nicht mehr so verwunderlich, da wir auch nichts davon wussten! Im Jahr 2001 gelang einer Gruppe von Forschern an der Universität Peking die Entdeckung, wie man aus Bambus Kleidung herstellen kann.

Die Verwandlung von Bambus zu Unterwäsche



Das Verfahren

Während des Verfahrens entstehen die Bambusfasern. Zunächst einmal werden die Bambusstiele zerstampft, zerkleinert und chemisch behandelt. Wir können Ihre Gedanken lesen. Sie denken gerade: Um Himmels Willen, chemische Behandlung! Keep Cool! Unsere Amigos tun dies in einer geschlossenen Anlage, so dass keine Chemikalien in die Umwelt gelangen können. Die Masse wird dann durch Düsen gepresst und es entstehen dünne Fasern. Diese dünnen Fasern werden getrocknet und aufgewickelt und anschließend entsteht daraus Garn. Und aus diesem Garn entsteht dann der Stoff. Sie haben das nicht alles verstanden? Keep Cool! Diese Darstellung kann Ihnen das ganz gut erläutern.




Faires Produkt

Die Amigos bei Bamigo legen großen Wert auf ehrliche Produkte und daher verwenden Sie keine gefährdeten Bambusarten. Und woher stammt nun unser Bambus? Aus China. In China ist es möglich, Bambuspflanzungen wieder aufzuforsten. Von China aus wird der Bambus in die Türkei verbracht und zu Unterbekleidung weiterverarbeitet. Danach wird die Unterbekleidung nach Holland transportiert, so dass sie schlussendlich zu Ihnen nach Hause kommen kann. 

 

Bestellen Sie hier Ihre Unterwäsche!